User Experience | ROI

KANN EINE GUTE USER EXPERIENCE DEN ROI STEIGERN?
7 MESSBARE ERFOLGSFAKTOREN FÜR UNTERNEHMEN

Vor jeder Investition steht die Frage, wie erfolgversprechend diese ist. Dabei sind qualitative Vorteile meist schnell gefunden. Spätestens aber, wenn man die Sache aus einem wirtschaftlichen und unternehmerischen Blickwinkel durchleuchtet, stellt sich die Frage: Ist der Erfolg denn auch nachweisbar und messbar?

 

TEXT: Christine Schreier & Hans Albu Sanmiguel

DESIGNER VS. SALESMANAGER?
VERSCHIEDENE BLICKWINKEL – GLEICHES ZIEL

Eine naheliegende Möglichkeit um die Effizienz einer Maßnahme messbar zu machen bietet der ROI.

Der Return On Investment ist eine Kennzahl im Marketing, die das eingesetzte Kapital in ein prozentuales Verhältnis zum erwirtschafteten Gewinn setzt. Im Job eines Marketing und Sales Managers also ein wichtiges Bewertungskriterium, nach dem die Notwendigkeit und Effizienz eines Produktes oder einer Maßnahme eingeschätzt wird.

Ein Designer wiederum hat den Job die Produkte so zu gestalten, dass potenzielle Kunden einen Nutzen und Mehrwert davon haben und im besten Fall weiterempfehlen. Der Fokus liegt hier unter anderem auf der Usability.

GUTE USABILITY = ZUFRIEDENE KUNDEN = MEHR UMSATZ

Die Usability eines Produktes steht im direkten Verhältnis zur Produktqualität und kann einen entscheidenden
Wettbewerbsvorteil liefern. Auch die Entwicklungs- und Supportkosten sowie die Entwicklungszeit können beispielsweise durch einen etablierten Usability Engineering Prozess gesenkt werden.

Zusammen mit den Bedürfnissen der Kunden (User Needs) und der Benutzerschnittstelle sowie dem Design (User Interface / UI), bildet die Usability die Basis für eine positive User Experience (UX) und genau hier liegt der Schlüssel zum Erfolg.

MONEY BUYS, BUT GREAT UX SELLS - UX ALS ERFOLGSREZEPT VON APPLE und CO.

User Experience kommt langsam aber sicher in den Unternehmen an. Sie haben erkannt, dass ihre Nutzer hohe Ansprüche und Anforderungen an das Design und das Gesamt-Erlebnis (Brand + UI + UX) einfordern und erkennen intuitiv ob das Produkt zu ihnen passt und die User Needs erfüllt.

 

«Interaction design makes users love their products, and makes product managers look like heroes.»

Allan Cooper

 

Unternehmen wie Apple, Uber oder Netflix haben die Design- und UX-fokussierte Kultur zu ihrem Steckenpferd gemacht und sind gute Beispiele dafür, wie man sich als Unternehmen von der Konkurrenz abheben kann, wenn diese Bereiche bereits in den Anfängen der Unternehmensstrategie verankert werden. Auch deshalb feiern sie nachhaltige finanzielle Erfolge. 

Aber wie lassen sich all diese Vorteile am Ende nachweißlich und messbar
auf UX zurückführen?

7 GUTE UND MESSBARE ARGUMENTE WARUM UNTERNEHMEN IN UX INVESTIEREN SOLLTEN

01 GERINGE ABBRUCHRATE

 

Zu den häufigsten Gründen für den Abbruch eines Webseiten-Besuches zählen zu lange Ladezeiten und verwirrende Seitenstrukturen. Beides steht im direkten Bezug zu der Zielgruppe. Kenne ich meine Zielgruppe, so kenne ich ihre Bedürfnisse (User Needs), ihren technischen Standard (UI) und ihre Art zu denken (Usability) und kann die Abbruchrate nachweislich reduzieren.

02 STEIGERUNG DER CONVERSION RATE & WIEDERKEHRENDEN BESUCHER

 

Die direkte Schlussfolgerung einer Minderung der Abbruchrate: Wer eine Seite mit einem positiven Erlebnis verbindet zieht diese der Konkurrenz vor, nimmt eventuelle Angebote eher wahr und kehrt auch auf die Seite zurück.

03 SEO

 

Nicht nur Nutzer sollen sich auf einer Webseite intuitiv zurechtfinden. Auch Suchmaschinen-Bots müssen die Inhalte schnell interpretieren können was bedeutet, dass auch die Rankings wichtiger Suchbegriffe durch eine verbesserte UX steigen.

04 STEIGERUNG DER KOSTENEFFIZIENZ DURCH WENIGER SUPPORTANFRAGEN

 

Einfache Rechnung: Ist die Webseite auf die Bedürfnisse meiner Zielgruppe angepasst, sinken die Anfragen bezüglich technischer und inhaltlicher Probleme und weniger Support-Anfragen bedeuten weniger Kosten.

05 EINSPARUNG VON RESSOURCEN IM ENTWICKLUNGSPROZESS

 

Das Einbeziehen der Zielgruppe vor Projektbeginn durch Personas, Interviews und User Journeys hat nicht nur für den End-Nutzer Vorteile. Auch ein Briefing, das auf diesen Insights basiert ermöglicht für die Projekt Teams schnelleres und effizienteres Arbeiten und erhöht die Akzeptanz für das Projekt im Unternehmen.

06 QUALITATIVE VERBESSERUNG DER WEBSEITEN-INSIGHTS

 

Ein UX-Konzept für eine Webseite berücksichtigt auch das Thema Nachhaltigkeit und Weiterentwicklung. Dafür wird die Seite bereits im Vorfeld so konzipiert, dass das User-Verhalten entsprechend getrackt wird und sich aus den Analytics anschließend Handlungsempfehlungen ableiten lassen.  

07 MINIMIERUNG VON FEHLENTWICKLUNGEN DURCH PROTOTYPING

 

Es scheint im ersten Schritt den Aufwand zu steigern aber Testings und Prototyping in einer frühen Projektphase minimieren das Risiko einer kostspieligen Fehlentwicklung. Durch diese Testphase können unvorhersehbare Wechselbedingungen zwischen einzelnen Komponenten frühzeitig erkannt werden und müssen nicht im Nachgang mit einem höheren zeitlichen und finanziellen Aufwand nachgebessert werden.

Quellen
[1]
DIN EN ISO 9241-11
Usability ist das Ausmaß, in dem ein interaktives System oder ein Dienst durch bestimmte Benutzer in einem bestimmten Nutzungskontext genutzt werden kann um festgelegte Ziele effektiv, effizient und zufriedenstellend zu erreichen.

[2]
Medium Link

Branding Strategies - Kontaktieren Sie uns !
Get in Touch!


Hans Albu Sanmiguel
CD / UX & UI 

Telefon
+49 89 - 890 819 12

E-mail