Wir entwickeln Marken und Online-Starteigen für die Hotellerie
Magazin / Hotelbranding
Der erste Eindruck zählt – Der Markenauftritt eines Hotels

Die Hotelbranche in Deutschland ist ein hart umkämpfter Markt.

In Zeiten von airbnb, Booking-Plattformen und einem unheimlich hohen Preisdruck, scheint sich der Konkurrenzkampf um die begehrten Hotelgäste und leerstehenden Hotelzimmer zuzuspitzen. Als Brand Partner widmen wir uns in unserem heutigen Bericht der Hotellerie und möchten Ihnen anhand unseres Projektes von MyHotel und MyHome zeigen, welche Auswirkungen der richtige Markenauftritt auf Ihr Hotel haben kann.

Was verrät der Markenauftritt seinen Gästen?

Ob sich ein Gast bei Ihnen wohl fühlt entscheidet sich binnen weniger Sekunden und das oft schon bei der Recherche einer geeigneten Unterkunft im Web. Vielleicht ist der Preis ein Entscheidungskriterium, doch überzeugen tut uns unser Bauchgefühlt. Bereits an dem Punkt müssen Sie als Hotelier ein besonderes Verständnis für Ihre Gäste entwickeln, denn es sind unterbewusste Prozesse im Gehirn, Erfahrungen, Aussehen oder Stimmungslagen, die die Entscheidungen Ihres Kunden lenken.

Mit MYHOTEL und MYHOME stand uns ein kompletter Markenrelaunch bevor. Der Konkurrenzkampf in München ist, wie in kaum einer anderen deutschen Metropole, sehr hoch. Es konkurrieren einzelne lokale Hotels mit Großen, international agierenden Ketten auf engstem Raum um Touristen und Geschäftsreisende. Zudem bestand mit MYHOTEL und dessen Standort Olching die besondere Herausforderung darin, den Standort nicht als Ausschlusskriterium, sondern als Stärke auszuspielen.

Warum die Zielgruppe für den Markenauftritt so wichtig ist?

Im Entwicklungsprozess eines Hotelbrandings, genau wie in anderen Branchen, spielt die Zielgruppe, also der Hotelgast, die wichtigste Rolle. Noch bevor man sich mit dem Erscheinungsbild des Hotels befasst, sollte der erste Blick auf den Hotelgast gerichtet werden. Welchen Hotelgast möchte ich in meinem Hotel willkommen heißen? Ist es die Familie oder doch der Business-Reisende, denn beide Zielgruppen lassen sich von unterschiedlichen Attributen leiten. Während die Familie mehr Wert auf einladender und einer familienfreundlichen Atmosphäre legt, sucht der Business-Reisende eventuell mehr die moderne und gedämpfte Atmosphäre. Wir befinden uns an dem Punkt in dem Bereich der Markenstrategie, die Ihnen als Hotel hilft, strategische Entscheidungen über Ihre Zielgruppe zu treffen.

Für MYHOTEL legten wir den Fokus auf Business-Reisende und konzentrierten uns auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe. Mit dem Verständnis dieser Zielgruppe im Hinterkopf entwickelten wir eine zielgruppenspezifische Farb- und Formwelt, die wir mit geeignetem Bildmaterial unterfütterten. 

COSTUMER JOURNEY von Hotelgäste

Warum sind die Berührungspunkte zum Hotelgast ein wichtiger Markenfaktor?

Ein Markenauftritt in der Hotelbranche bedeutet das auseinandersetzen mit Berührungspunkten zum Hotelgast. Dabei geht es nicht nur um visuelle, sondern um erlebbare Berührungspunkte. Eines dieser erlebbaren Berührungspunkte, und auch das allgegenwärtigste ist das Personals im Umgang mit seinen Gästen. Das Hotel kann noch so schön sein, doch wenn der Service nicht stimmt, wird sich der Gast negativ an das Hotel zurückerinnern. Markenbewusstsein wird nicht ausschließlich durch visuelle Faktoren getragen, sondern dient als Verstärker um im Kopf seiner Gäste ein noch stärkeres Bild zu schaffen. Service bekommt plötzlich ein klares Bild.

Warum ist der Markenauftritt eines Hotels so wichtig für seine Gäste?

Hotelgäste möchten sich wohlfühlen, wobei Authentizität eine sehr große Rolle im Bewusstsein der Gäste spielt. Das Gefühl ein zufriedener Gast zu sein hängt von verschiedenen Faktoren ab und doch sollten alle in Summe ein gesamtstimmiges Bild abgeben. Ein Hotelgast möchte sich verstanden fühlen und genau diese Sichtweise sollten Hotels als Chance sehen und sie nutzen. Wie wichtig ein ganzheitlicher Markenauftritt ist, zeigt der Trend großer Hotelketten, mit einem gleichbleibenden Aussehen vertrauen im Hotelgast zu erzeugen. "Egal in welchem Land auf der Welt Ihr seid, unsere Qualität und Anspruch ist stets der selbe". Markenauftritt ist ein Qualitätsmerkmal geworden. Motel One als Beispiel präsentiert Ihren gleichbleibenden Standard durch eine einheitliche Architektur, Interieur Design, Kommunikationsansprache, Werbemittel aber auch auf Formen, Farben und Materialien. Was diese visuelle Sprache über die Zielgruppe sagt? Sie ist modern, jung, experimentierfreudig, stilbewusst aber kompromissbereit. Die Markensprache zieht sich konsequent wie ein roter Faden durch die Kommunikationswege so dass bereits die Betrachtung kleinster Details auf die Marke Motel One deuten lässt.

Wie die Markenpositionierung den Profit des Hotels steigern kann?


Eine klare Positionierung setzt sich stets durch. Wenn jemand weiß woran er ist, kann er gut darauf reagieren. Wenn man aber für nichts einsteht, weiß der andere nicht, was er sagen will. Diese plakative Beschreibung trifft den Umstand des Markenauftritts sehr gut. Marken die eine klare Aussage in Ihrem Markenauftritt sprechen positionieren sich klar in einem Markt und werden als Spezialist gesehen. Speziell für die Hotelbranche bedeutet das, dass ein Hotel die Bedürfnisse Ihrer Gäste besser versteht als alle anderen und somit bevorzugt dieses Hotel buchen. Sie erarbeiten sich ein Marktvorteil und füllen diese Nische als Marktführer aus. Voraussetzung dafür ist der Mut sich dieser Zielgruppe vollkommen zu widmen und mögliche andere Zielgruppen außer acht zu lassen. Schon in vielen Branchen hat es sich bewehrt auf eine Zielgruppe zu fokussieren.

Case Study - Hotelerie

STAY SMART & STAY EASY

Slogans und Positionierung von MYHOTEL und MYHOME

Was Branding für die Akquise qualifizierter Mitarbeiter bedeutet?

Die Hotelbranche leidet unter dem Mangel an qualifiziertem Personal, was sich im Umkehrschluss auf den Gast auswirkt. Denn minder geschultes Personal kann dem Qualitätsstandard nicht gerecht werden und so bleiben viele Stellen vakant. Die Folge: Ein unzufriedener Gast oder durch Überstunden und Mehrarbeit gestresstes Personal. Diese Abwärtsspirale wirkt sich auf jeden Bereich des Hotels aus. Aber: Genau wie beim Hotelgast funktioniert Branding auch bei potenziellem Personal (siehe hierzu auch den Magazinbeitrag Employer Branding). Mit einer klaren Markenkommunikation erreicht ein Hotel genau das Personal, welches es sich für diese Stelle wünscht. Durch das Vermitteln der Hotelwerte bekommen Bewerber einen Eindruck was von ihm verlangt wird und ob derjenige dafür geeignet sind. Sie dürfen nicht vergessen, dass Ihr Personal nicht nur ein Glied in der Unternehmenskette ist, sondern immer als Berührungspunkt zur Marke Hotel bildet und demnach zum Markenbotschafter wird. 

Share
Branding Strategies - Kontaktieren Sie uns !
Ansprechpartner


Hans Albu Sanmiguel
Brand Partner | CD & UX

Telefon
+49 89 - 890 819 12

E-mail

 

Das könnte Sie noch interessieren